Aktuelle Hinweise

30. Sigmund-Freud-Vorlesung veranstaltet von der Sigmund-Freud-Stiftung

Freitag, 27. Oktober 2017 um 18 Uhr im Sigmund-Freud-Institut

Vortrag von Prof. Dr. Christa Rohde-Dachser:
Todesgewissheit, Todesverleugnung und das Bedürfnis zu glauben - Freuds Einstellung zum Tod und die Wiederkehr des Verdrängten

Laudatio: Prof. Dr. Vera King


'Psychoanalyse im öffentlichen Diskurs'
Symposium zum Abschied von Werner Bohleber
als Herausgeber der PSYCHE
am 28. Oktober 2017 im Sigmund-Freud-Institut.

Link:

https://www.psyche.de/symposium

 

 

 

 


 


Zwei Gedenktage
100 JAHRE MARGARETE MITSCHERLICH
Zwei Gedenktage vom 4. bis 5. November 2017
im Literaturhaus Frankfurt
initiiert von Matthias Mitscherlich und Alice Schwarzer
-> Flyer


TAGUNG
Pathologie und Normalität in der Gegenwart
16. Dezember 2017

Gemeinsame Tagung von Sigmund-Freud-Institut (Frankfurt/M.) und International Psychoanalytic University (Berlin) zum Thema Pathologie und Normalität in der Gegenwart mit Beiträgen von
Benigna Gerisch, Lisa Kallenbach, Vera King, Christine Kirchhoff, Thomas Kühn, Hartmut Rosa, Benedikt Salfeld-Nebgen, Julia Schreiber, Heinz Weiß

Ausgehend von Befunden eines transdisziplinären Forschungsprojekts, das von Vera King (Sigmund-Freud-Institut & Univ. Frankfurt), Benigna Gerisch (International Psychoanalytic University Berlin), sowie Hartmut Rosa (Univ. Jena & Max-Weber-Kolleg Erfurt) gemeinsam geleitet wird, sollen zeitgenössische Verschiebungen von Pathologie und Normalität diskutiert werden. Im Zentrum steht dabei nicht nur die Sicht auf Entwicklungen individueller oder sozialer 'Pathologien', sondern vor allem geht es auch um verschiedene Varianten der 'Normalisierung' destruktiver Formen der Beziehung zu Selbst und Anderen.

Ort:  IPU Berlin, Stromstr. 2, 10555 Berlin

-> Programm


ARBEITSTAGUNG

"Timeless States of Mind"
am 28. und 29. April 2018

im Haus Atrium des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart.

Veranstaltet von der Abteilung für Psychosomatische Medizin des Robert-Bosch-Krankenhauses, Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt/M.

Ankündigung

Vorläufiges Programm

Sigmund-Freud-Institut

Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main

Telefon 069 971204-0
Telefax 069 971204-4
E-Mail post
@sigmund-freud-institut.de

-> Anfahrt mit öffentlichen
Verkehrsmitteln und PKW

How to reach us via public
transportation and by car

Projekt ERSTE SCHRITTE

Für die Fortführung
unserer Gruppen
(u.a. Essen/Fahrkarten)
benötigen wir finanzielle
Unterstützung und freuen
uns über jede Spende!
-> LINK

Die Interpretationswerkstatt Arbeit - Organisation - Beratung


-> Flyer

Neuerscheinungen

Nora Alsdorf, Ute Engelbach, Sabine Flick, Rolf Haubl, Stephan Voswinkel
Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt. Analysen und Ansätze zur therapeutischen und betrieblichen Bewältigung,
Bielefeld: Transcript Verlag, 2017.
Volltext PDF

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Tamara Fischmann, Simon Arnold, Stephan Hau (Hg.)
Flucht, Migration und Trauma. Die Folgen für die nächste Generation,
Göttingen: V&R, 2017.

Heinz Weiß:
Trauma, Schuldgefühl und Wiedergutmachung. Wie Affekte innere Entwicklung ermöglichen,
Stuttgart: Klett-Cotta, 2017.

Marianne Leuzinger-Bohleber, Simon Arnold, Mark Solms:
Das Unbewusste. Eine Brücke zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften,
Göttingen: V&R, 2017.

Rolf Haubl, Johann August Schülein:
Psychoanalyse und Gesellschaftswissenschaften. Wegweiser und Meilensteine eines Dialogs,
aus der Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert,
Stuttgart: Kohlhammer, 2016.

Marianne Leuzinger-Bohleber, Judith Lebiger-Vogel:
Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen. Das Integrationsprojekt "ERSTE SCHRITTE",
Stuttgart: Klett-Cotta, 2016.

Verena Neubert:
Bindung und Risiko. Wie weit reicht die protektive Kraft sicherer Bindung?,
Göttingen: V&R, 2016.

 

Hinweise

auf Veranstaltungen des SFI
finden Sie -> hier.

Wir suchen ...

Probandinnen/Probanden
Dazu mehr finden Sie -> hier.