EDIG - Ethical Dilemmas due to Genetic Diagnostics

EDIG-Literaturdatenbank

Ziel der EDIG-Literaturdatenbank war der Aufbau einer elektronischen Online-Datenbank, die der Dokumentation studienrelevanter Literatur zum Thema Pränatal-Diagnostik dient und darüber hinaus ein Forum zur Bereitstellung und Organisation institutioneller Informationen bietet. Auf diese Weise sollte ein zentrenübergreifendes Netzwerk zwischen den an der EDIG-Studie beteiligten Forscher aufgebaut werden, das den wissenschaftlichen Austausch vereinfacht. Die Entwicklung der projektbezogenen Datenbank erfolgte in Anlehnung an bereits existierende Datenbanken im Bereich der Bioethik, jedoch adaptiert an die spezifischen Bedürfnisse und Erfordernisse der EDIG-Studie.
Die Datenbank ist via Web-Interface zugänglich und bietet Zugriff auf bibliographische Informationen zu verschiedenen Dokumenten wie Zeitschriftenartikel, Monographien, Sammelwerke, Graue Literatur, die damit online recherchierbar sind. Neben bibliographischen Informationen besteht Zugriff auf eine Zahl elektronischer Dokumente, die auf den Desktop heruntergeladen werden können. Hierbei handelt es sich um Datensätze, die urheberrechtlich für die an der Studie beteiligten Forscher freigegeben wurden (graue Literatur wie Tagungsberichte, Preprints, Rohdaten, Untersuchungsmaterialien etc.). Die Datenbank umfasst schwerpunktmäßig für das EDIG-Projekt relevante Literatur zum Themenbereich der Pränataldiagnostik. Hierbei wurde u.a. Literatur aus den Gebieten der Ethik, Medizin, Psychoanalyse, Psychologie, Pädagogik sowie Gesellschaft, Politik und Recht berücksichtigt. Aus urheberrechtlichen sowie Datenschutzgründen ist die Seite passwortgeschützt. Die Passwortvergabe erfolgte durch den Koordinator an die an dem EDIG-Projekt beteiligten Forscher. Sie wird seit Januar 2006 betrieben. Sie bietet Zugriff auf bibliographische Informationen zu rund 500 Datensätzen und wird im Laufe des Projektes durch die an der EDIG-Studie beteiligten Zentren kontinuierlich erweitert werden.

Bei Interesse am Zugang wenden Sie sich bitte per Mail an  edig@sigmund-freud-institut.de



Diese Literaturdatenbank wurde entwickelt von
Nicole Pfenning, Marcus Dubois (Sigmund-Freud-Institut)
Elisabeth Hildt, Patrick Marczinek (Universität Tübingen)