Mitarbeiter/-innen

Julia Schreiber

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Portrait


Seit 2016        
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sigmund-Freud-Institut

WS 2014/15 und WS 2015/16    
Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

Seit 2013
Promotion zum Thema „Körperumgang und Leiberleben im Kontext spätmoderner Optimierungsanforderungen und beschleunigter Zeitstrukturen“

2012-2016    
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft (APAS-Projekt)

2008-2012
Studentische Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, am Institut für Erziehungswissenschaft und am Institut für Bildung und Kultur der Universität Jena in verschiedenen Forschungsprojekten

2006-2012
Magisterstudium der Soziologie, Erziehungswissenschaft und Rechtswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Forschungsschwerpunkte


Körper- und Identitätstheorien
Familien- und Generationenforschung
Sozialisationstheorien und Adoleszenzforschung
Psyche und Kultur
Qualitative Methoden
Professions- und Medizinsoziologie

Forschungsprojekte


Aporien der Perfektionierung in der beschleunigten Moderne. Gegenwärtiger kultureller Wandel von Selbstentwürfen, Beziehungsgestaltungen und Körperpraktiken (APAS)

Laufzeit: 12/2012-06/2017
Förderung: VolkswagenStiftung, Förderinitiative „Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Sprecherin, Hamburg), Prof. Dr. Benigna Gerisch (Berlin), Prof. Dr. Hartmut Rosa (Jena)
Homepage: https://www.apas.uni-hamburg.de/

Mitgliedschaften und Kooperationen

Mitglied im DFG-Netzwerk 'Jung sein – älter werden: Zeitlichkeiten im Wandel' (Laufzeit 03/2017-02/2020)

Kontakt

Sigmund-Freud-Institut
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main
Raum 1.03
Telefon 069 971204-116
Telefax 069 971204-4
E-Mail schreiber
@sigmund-freud-institut.de

Veröffentlichungen

Publikationen von
Julia Schreiber
finden Sie -> hier (PDF-File)

Vorträge

von Julia Schreiber finden
Sie -> hier (PDF-File)