Publikationen

Materialien aus dem Sigmund-Freud-Institut

Redaktion/Herausgeber: Herbert Bareuther, Karola Brede, Marion Ebert-Saleh
und Sibylle Drews (bis 1991), Norbert Spangenberg (1992–1995), Kurt Grünberg (ab 1998), Stephan Hau (ab 1998)

In der 1984 gegründeten Schriftenreihe wurden thematische Schwerpunkthefte, die aus Veranstaltungen und Tagungen des Instituts hervorgehen, und aufbereitete Berichte aus der laufenden klinischen Forschung, aus der Grundlagenforschung und aus dem sozialwissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkt des Instituts veröffentlicht. Die Reihe erschien anfangs im Selbstverlag, ab 1993 im -> LIT-Verlag.
 


Band 1
Einführung in die Psychoanalyse Sigmund Freuds.
Curriculumsentwurf für das erste Semester der psychoanalytischen Weiterbildung.

Mit Beiträgen von Karola Brede, Sibylle Drews, Otto Goldschmidt, Ingrid Kerz-Rühling und Dieter Nern.
Neuaufl. Münster: LIT Verlag, 1994, 91 S. (ISBN 3-89473-913-4) EUR 12,90

Texte dieses Heftes fassen das Werk Sigmund Freuds knapp und übersichtlich zusammen. Als Vorschlag zum Aufbau eines Einführungskurses konzipiert, werden der Entstehungszusammenhang der Psychoanalyse und die Entwicklung ihrer Krankheitslehre, Methode und Technik sowie ihrer vielseitigen Theorie behandelt.
 


Band 9
Michael Laier
Das Frankfurter Psychoanalytische Institut (1929–1933). Anfänge der Psychoanalyse in Frankfurt am Main.

2. Aufl. Münster: LIT Verlag, 1994, 132 S. (ISBN 3-89473-915-0) EUR 12,90

Der Autor Michael Laier berichtet über die Entstehung und Entwicklung des Frankfurter Psychoanalytischen Instituts, das von 1929 bis 1933 bestand. Zu seinen Gründern und Mitarbeitern zählten so bedeutende Psychoanalytiker wie Karl Landauer, Heinrich Meng, Frieda Fromm-Reichmann, Erich Fromm und Siegmund Heinz Fuchs (Foulkes). Zwischen dem Institut, der Frankfurter Universtität und dem Institut für Sozialforschung mit Max Horkheimer fand ein lebendiger, das Frankfurter Kulturleben anregender Austausch statt.
 


Band 13
Der Traum des Wolfsmannes.

Mit Beiträgen von Heinrich Deserno, Hanna Gekle, Stephan Hau, Willi Köhler, Wolfgang Leuschner und Norbert Spangenberg.
Münster: LIT Verlag, 1993, 139 S. (ISBN 3-89473-916-9) EUR 12,90

Am Traum und vor allem an dem des Wolfsmannes wird anschaulich, wie Ergebnisse der experimentellen Traumforschung, die tragende Rolle der psychoanalytischen Methode im Behandlungsprozess, Probleme der Erkenntnistheorie und die Entwicklung einer dem Unbewussten ad-äquaten Logiksprache aufschlussreich umgesetzt werden können.
 


Band 14
Psychoanalytische Beiträge zu Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.

Mit Beiträgen von Karola Brede, Werner Bohleber, Gertrud Hardtmann, Robert Heim, Hans-Dieter König, Wolfgang Leuschner, Marianne Leuzinger-Bohleber, Annegret Overbeck, Horst-Eberhard Richter und Norbert Spangenberg.
Münster: LIT Verlag, 1995, 196 S. (ISBN 3-8258-2350-4) EUR 14,90

Im Herbst 1994 fand in Frankfurt a.M. eine Konferenz zum Thema „Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in der demokratischen Gesellschaft“ statt. Sie war der Versuch, das Phänomen des neu aufgeflammten Rechtsextremismus aus soziologischer, politikwissenschaftlicher und sozialpsychologischer Sicht zu erklären.

Die in diesem Materialienband versammelten Beiträge zur Konferenz beleuchten die sozialpsychologische Thematik aus der Perspektive der Psychoanalyse. In ihnen wird der Einwirkung unbewusster Vorgänge auf rechtsextremistisches und gewaltförmiges Verhalten und Handeln nachgegangen.
 


Band 15
Traum und Gedächtnis.
Neue Ergebnisse aus psychologischer, psychoanalytischer und neurophysiologischer Forschung.

Mit Beiträgen von Bettina Braun, Heinrich Deserno, Michael Ermann, Harry Fiss, Stephan Hau, Thorsten Jakobsen, Nora Kaiser, Martha Koukkou-Lehmann, Wolfgang Leuschner, Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Pfeiffer, Bas J.N. Schreuder, Mark Solms, Inge Strauch, Stephan Volk und Josef Zelger.
Münster: LIT Verlag, 1995, 326 S. (ISBN 3-8258-2703-8) EUR 24,90

Die Beiträge des vorliegenden Bandes gelten der modernen psychoanalytischen Traumforschung. Es werden experimentelle und klinische Befunde berichtet, die eine enge Verbindung des Träumens mit der Speicherung, Verarbeitung und Umsetzung von Informationen, aber auch ihrer Beeinträchtigung belegen. Diese Betrachtungsweise ermöglicht es, die Untersuchung von Träumen durch die Neurophysiologie, in der kongitivistischen Forschung und im engeren Bereich der psychoanalytisch-psychotherapeutischen Forschung aufeinander zu beziehen.
 


Band 16
Wahrnehmung, Blick, Perspektive. Kunst und Psychoanalyse.

Mit Beiträgen von Falk Berger, Karl Clausberg, Edda Hevers, Gertrud Koch und Christian Schneider sowie einer Einleitung von Wolfgang Leuschner.
Münster: LIT Verlag, 1998, 157 S. (ISBN 3-8236-3623-1) EUR 17,90

Die Erforschung der Seele ist an die Interpretation von Bildern – Traumbildern – gebunden. Für die Gruppenseele sind es wohl kollektive Übertragungsobjekte, die in Form von Artefakten Auskunft über Befindlichkeiten der Masse geben.
Jährlich Anfang des Jahres findet im Sigmund-Freud-Institut eine öffentliche Veranstaltung statt, auf der Psychoanalytiker, Philosophen, Kunsthistoriker etc. miteinander diskutieren und versuchen, gemeinsame Problemfelder zu definieren.
 


Band 17
Medizin und Antisemitismus.
Historische Aspekte des Antisemitismus in der Ärzteschaft.

Mit Beiträgen von Werner Bohleber, Walter Brandstädter, Ute Daub, Siegmund Drexler, Birgit Drexler-Gormann, Werner Friedrich Kümmel, Ruth Lapide, Wolfgang Leuschner, Margarete Mitscherlich, Margarethe Nimsch und Alfred Möhrle.
Münster: LIT Verlag, 1998, 159 S. (ISBN 3-8236-3624-X) EUR 17,90

Am 1. November 1997 führten die Landesärztekammer Hessen, das Sigmund-Freud-Institut und das Frankfurter Psychoanalytische Institut die Tagung „Medizin und Antisemitismus“ im früheren Casino des I.G. Farben-Hauses in Frankfurt am Main durch. Selbst über 50 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus muss es als bemerkenswert gelten, dass sich eine ärztliche Standesorganisation zusammen mit psychoanalytischen Institutionen dem Verhältnis von Medizin und Antisemitismus im nationalsozialistischen Deutschland widmen. Dieser Tagungsband dokumentiert, neben den Vorträgen, auch einen Teil der Ausstellung „Verlorene Welten“.
 


Mit Band 17 ist diese Schriftenreihe abgeschlossen. Die oben genannten Bände sind beim -> LIT-Verlag oder über den Buchhandel zu bestellen.
 

In der Reihe „Materialien aus dem Sigmund-Freud-Institut“ sind ausserdem erschienen. Die unten genannten Bände sind – soweit lieferbar - über die Bibliothek des Sigmund-Freud-Instituts erhältlich.

Band 2:

Sozialforschung und Psychoanalyse als repolitisierende Praxis (vergriffen)

Band 3:

Die Psychoanalyse als Methode (vergriffen)

Band 4:

Hans Joachim Rothe: Zur Erinnerung an Karl Landauer (vergriffen)

Band 5:

Psychisches Trauma (vergriffen)

Band 6:

Tschernobyl (vergriffen)

Band 7:

Erfahrungen mit kurzen psychoanalytischen Therapien, 1989, EUR 9,-

Band 8:

Robert J. Lifton: Ärzte im Dritten Reich, 1989, EUR 5,-

Band 10:

Empirische Forschung in der Psychoanalyse, 1990, EUR 9,-

Band 11:

„Tim in Tibet“, 1991, EUR 9,-

Band 12:

Wolfgang Leuschner und Stephan Hau: Zum Processing künstlich induzierter Tagesreste, 1992, EUR 9,-