Gastvorträge am Sigmund-Freud-Institut

Archiv 2016

Bindung in der mittleren Kindheit
Aktueller Forschungsstand (und praxisrelevante Aspekte)

Prof. Dr. Gabriele Gloger-Tippelt
Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber
Ort: Im Hörsaal des Sigmund-Freud Instituts (1.OG)
Termin: Donnerstag, 04.02.2016, 11.30 h

Die Angst vor der Bedeutungslosigkeit im globalen Zeitalter
Prof. Carlo Strenger
Ort:Hörsaal im Sigmund-Freud-Institut (1. OG)
Termin: Mittwoch, 17. Februar 2016, 20.15 Uhr
Eintritt frei

Vortragsreihe »Grenzen, Flucht, Menschenrecht«
Die Judenverfolgung in Deutschland 1938 und die internationale Flüchtlingskonferenz in Evian
Vortrag von PD Dr. Susanne Heim, Berlin
Ort: Sigmund-Freud-Institut, Hörsaal 1. Etage
Termin: Dienstag, 10. Mai 2016 um 18.15 Uhr
Eine Kooperation mit dem Institut für Sozialforschung, dem Sigmund-Freud-Institut und dem Förderverein Fritz Bauer Institut e.V.


The Bayesian Infant
Generative Interpersonal Models in Normal Development and Borderline Personality Organisation
An Attempt to integrate Computational Psychiatry and
Developmental Psychopathology
Tobias Nolte, MD, MSc
Ort: Im Hörsaal des Sigmund-Freud Instituts (1.OG)
Termin: Donnerstag, 02.06.2016, 11.30 h

Erinnern, Durcharbeiten und Betrauern
Die transgenerationale Vererbung traumatischer Erfahrungen
einer Patientin der dritten Generation

Dipl.-Psych. Maria Johne
Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber      
Termin: Donnerstag, 14.07.2016, 11.30 h
Ort: Im Hörsaal des Sigmund-Freud Instituts (1.OG)
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main

Therapeutengroßgruppen für traumatisierte Familien
in der Migration
Prof. Dr. Maya Nadig & Dr. Berenice Romero
Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber
Ort: Im Hörsaal des Sigmund-Freud Instituts (1.OG)
Termin: Donnerstag, 06.10.2016, 11.30 h

LESUNG
Sigmund Freud Der Arzt der Moderne
Prof. Dr. Peter-André Alt (FU Berlin) stellt seine neu erschienene Freud-Biographie vor
Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Vera King
Termin: 20. Oktober 2016 um 20 Uhr
Ort:  Sigmund-Freud-Institut (Hörsaal)