Öffentlichkeitsarbeit

weitere öffentliche Auftritte 2010


American Psychoanalytic Association, 2010 National Meeting. Teilnahme: Marianne Leuzinger-Bohleber. New York, 13.-17.1.2010


ZDF, Menschen – Das Magazin. Interview mit Kurt Grünberg zum „Treffpunkt für Überlebende der Shoah“, 23.1.2010


WDR, Experteninterview zum Thema „Menschen aus einfachen Verhältnissen“ (Rolf Haubl), 25.1.2010


Hakaiz schel Avia (Israelischer Film), anschließendes Filmgespräch mit Kurt Grünberg und Doron Kiesel. Frankfurt a.M., Tagung „Trauma und Intervention“, Ignatz-Bubis Gemeindezentrum, 26.1.2010


HR, Experteninterview zum Thema „Führen Frauen anders?“ (Rolf Haubl, 26.1.2010


ARTE,  Experteninterview zum Thema: „Hätten es die Lehman-Sistes anders gemacht?“ (Rolf Haubl), 28.1.2010


Pressegespräch zum Auftakt der Joseph Sandler Research Conference „Lange Schatten früher und später Traumatisierungen“ vom 5. bis 7. Februar 2010. SFI, 5.2.2010


Dialogführung „Psychoanalyse und Surrealismus“ zu der Ausstellung „Wider jede Vernunft“ (Rolf Haubl). Ludwigshaften, Wilhelm Hack Museum, 5.2.2010


hr2-kultur, „Mikado“. Marianne Leuzinger-Bohleber über die Joseph Sandler Research Conference „Lange Schatten früher und später Traumatisierungen“ vom 5. bis 7. Februar 2010, 5.2.2010


Kurt Grünberg
Psychotherapeutisches Selbsterfahrungswochenende mit "Child Survivors Deutschland e.V.". Worpswede, 12.-14.3.2010


FAZ, Interview über „sexuellen Missbrauch von Kindern“ mit Marianne Leuzinger-Bohleber, 13.3.2010 [siehe FAZ Sonntagszeitung vom 14.3.2010: „Eine zerstörerische Erfahrung“]


3sat extra: Schatten des Missbrauchs. Studiogast: Marianne Leuzinger-Bohleber. Sendung am 15.3.2010


hr2-kultur, Kontrovers – Die Sendung zum Mitreden, Thema: „Wenn Wegsehen nicht mehr gilt – was lehren uns Missbrauchskandale?“ Studiogäste: Marianne Leuzinger-Bohleber und Daniel Deckers (katholischer Theologe und Politik-Redakteur der FAZ). Sendung am 20.3.2010


3sat-Blog im web zur TV-Serie "In Treatment - Der Therapeut" (2010), dazu im Gespräch mit Marianne Leuzinger-Bohleber: Teil 1: Ist Paul Weston ein guter Therapeut, Frau Therapeutin?; Teil 2: Wieso hat es die Psychotherapie so schwer in Deutschland, Frau Therapeutin?; Was können Therapeuten von "In Treatment" lernen, Frau Therapeutin?


Die Zeit, Interview mit Marianne Leuzinger-Bohleber und Johannes zu Elz. [siehe Die Zeit vom 31.3.2010: "Das Dämonische kommt durch alle Ritzen". Was ist entlastender, die Beichte oder die Psychotherapie? Lässt sich Schuld durch Reden sühnen? Ein Gespräch mit einer Therapeutin und einem Pfarrer]


Buchpräsentation von Timo Hoyer: Alexander Mitscherlich, Krankheit verstehen. Frankfurt, Haus am Dom, Ein Abend zur Menschlichkeit in der Medizin, 15.4.2010


Projekt „Betriebsklima, Reziprozität und gute Arbeit“. Mitarbeit (Ullrich Beumer) im Forschungsbeirat der Hans-Böckler-Stiftung. Düsseldorf. 22.4.2010


Publik-Forum, Marianne Leuzinger-Bohleber im Interview mit Thomas Seiterich zum Thema Mißbrauch, 26.4.2010



Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts
50 Jahre Sigmund-Freud-Institut - 50 Jahre „Forschen und Heilen“
Veranstaltungsort: Goethe-Universität, Campus Westend, 24.4.2010

Musikalischer Rahmen: Maljo-Trio

Begrüßung
Marianne Leuzinger-Bohleber, Geschäftsführende Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts

Grußworte
Staatsminister Jürgen Banzer, Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit
Oberbürgermeisterin Petra Roth, Stadt Frankfurt am Main
Werner Müller-Esterl, Präsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Rolf-Dieter Postlep, Präsident der Universität Kassel
Heike Seuffert, Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in Hessen e.V.
Angelika Ramshorn-Privitera, Frankfurter Psychoanalytisches Institut e.V.
Annelinde Eggert-Schmid Noerr, Frankfurter Arbeitskreis für Psychoanalytische Pädagogik e.V.
Detlef Michaelis, Jüdisches Psychotherapeutisches Beratungszentrum Frankfurt am Main für Kinder, Jugendliche und Erwachsene e.V.

Vorträge
Tomas Plänkers (SFI)
Fluctuat nec mergitur. Ein Blick auf die Geschichte des Sigmund-Freud-Instituts

Harold P. Blum (New York)
Object relations in contemporary psychoanalysis: Contrasting views

Daniel N. Stern (Boston/Genf)
A developmental perspective on intersubjectivity from birth on



Kurt Grünberg
Filmkommentar: Eric Kandel, "Auf der Suche nach dem Gedächtnis". Frankfurt, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, 28.4.2010


Deutschlandfunk, „Studiozeit aus Kultur- und Sozialwissenschaften“, Interview mit Marianne Leuzinger-Bohleber und Rolf Haubl zum 50-jährigen Bestehen des SFI, 29.4.2010


Deutschlandfunk, Zwischentöne. Musik und Fragen zur Person. Timo Hoyer im Gespräch mit Sabine Küchler, 9.5.2010


FAZ, Interview von Rainer Hank und Bettina Weiguny mit Marianne Leuzinger-Bohleber, 17.5.2010 [siehe „Generation 30: Es ist ein Druck auf dieser Generation“, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 23.5.2010]


Treffpunkt für Überlebende der Shoah, Vortrag von Magda Hollander-Lafon. Moderation (Kurt Günberg). Frankfurt am Main, 26.5.2010


Marianne Leuzinger-Bohleber
Sexueller Missbrauch: Wegschauen oder Dramatisieren? Unerträgliches Leiden der Opfer kommt aus dem einsamen Dunkel in das Licht der öffentlichen Kommunikation zurück. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.5.2010


Heinrich Deserno im Interview mit Susanne Schmidt-Lüer
Es gibt mehr als die Couch. Heinrich Deserno vom Sigmund-Freud-Institut hält heute seine Abschiedsvorlesung. Frankfurter Rundschau, 24.6.2010


Die Psychoanalyse in talmudischen Textlandschaften. Ein Symposion über jüdische Signaturen psychoanalytischen Denkens. Teilnahme (Kurt Grünbeg). Berlin, International Psychoanalytic University, 10.7.2010


Teilnahme an dem Expertenworkshop der DPV „Psychoanalyse und Geisteswissenschaften“ (Rolf Haubl), 18.6.2010


taz, Kathrin Burger im Interview mit Marianne Leuzinger-Bohleber über Resilienz und Bindung, 22.6.2010 [siehe taz vom 2.8.2010: „Es muss keine Supermutti sein“]


Vorstellung des Projekts „Erste Schritte.  Ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund“ und Übergabe des Finanzierungsbescheid durch den Staatssekretär, Herr Dr. Kriszeleit, im Namen des Hessischen Ministeriums der Justiz, für Integration und Europa. SFI, 25.6.2010


Aufnahme der Sendung „Doppelkopf“ mit dem Thema „Über die Fähigkeit, alleine zu sein“ (Rolf Haubl), 28.6.2010


hr2-kultur, Doppel-Kopf, Timo Hoyer über Alexander Mitscherlich, 5.7.2010


NIDO – Das Familienmagazin, Interview von Paul-Philipp Hanske mit Marianne Leuzinger-Bohleber über elterliche Autorität, 6.7.2010


Marianne Leuzinger-Bohleber
Teilnahme als IPA vitising professor for conceptual research am 16th Annual Research Training Programme. London, University College, 5.-13.8.2010


Salzburger Nachrichten, Interview von Josef Bruckmoser mit Marianne Leuzinger-Bohleber zum Thema „Der Beitrag der Psychoanalyse in der Gesundheitsversorgung und wie wirksam die Psychoanalyse ist“, 30.8.2010


„Aktion Mensch“, Experteninterview zum Thema „Geldkonflikte in der Familie“ (Rolf Haubl), 30.8.2010


Dialogführung zum Thema „Psychoanalyse und Surrealismus“ (Rolf Haubl). Stuttgart, Staatsgalerie, 2.9.2010


Expertentreffen „Auswege aus dem Kapitalismus“. Teilnahme: Hans-Joachim Busch mit einer Diskussionsvorlage „Können die Subjekte ‚Auswege aus dem Kapitalismus‘ finden? Eine kurze politisch-psychologische Skizze“. Zürich, Arbeitsgruppe Psychoanalyse-Gesellschaft-Kultur und Stiftung für Psychotherapie und Psychoanalyse, 4.9.2010


Podiumsdiskussion: Psychoanalyse als Krankenbehandlung. DiskussionsteilnehmerInnen u.a. Marianne Leuzinger-Bohleber. Salzburg, Wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Arbeitskreise für Psychoanalyse und der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung, „Psychoanalyse als Krankenbehandlung. Psychoanalyse – Gerade Heute“, 2.10.2010


Annette Schäfer
Marianne Leuzinger-Bohleber. „Man darf sich nicht einschüchtern lassen durch die grossen Väter“. In: Annette Schäfer, Menschenbilder. 20 große Persönlichkeiten der Psychologie, ihr Leben, ihr Werk. (Psychologie heute). Weinheim/Basel: Beltz, 2010, 120-130


Berlin, Symposium der Bundespsychotherapeutenkammer: „Psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund“. Teilnahme im Rahmen des Projekts „Erste Schritte“ (Judith Lebiger-Vogel), 7.10.2010


London, The Institute of Psychoanalysis, Conference „Engaging with Climate Change: Psychoanalytic Perspectives“. Teilnahme als Formal Discussant: Lothar Bayer, 16./17.10.2010



Peking, 1st Asian Conference of the IPA: “Freud and Asia. Evolution and Change: Psychoanalysis in the Asian Context”, 21.-24.10.2010

Beteiligungen (außer Vorträgen von Marianne Lezinger-Bohleber und Tomas Plänkers):

Tomas Plänkers
„Coming together in Beijing“ (CTB) – Organisation, Teilnahme und Chair (Closing Ceremony) der begleitenden Begegnungsgruppen, 21.-24.10.2010

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tomas Plänkers
Individual consultation and supervision, 22.10.2010

Tomas Plänkers (chair)
Panel: Translating Sigmund Freud’s works into Chinese, 22.10.2010

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tomas Plänkers
Individual consultation and supervision, 23.10.2010

Marianne Leuzinger-Bohleber (chair)
Panel: Psychoanalytic research: long term effects of trauma and child sexual abuse, 23.10.2010

Tomas Plänkers (chair)
David Scharff, Vortrag: „Exploring Links: Towards Enhancing Psychoanalytic Understanding of Chinese Patients”, 24.10.2010



Kurt Grünberg
Eröffnungsansprache zur Ausstellung „Frankfurt – Auschwitz“. Förderverein Roma – Initiative 9. November. Frankfurt, Hochbunker Friedberger Anlage, 24.10.2010


Ertragen, Mittragen, Geben und Nehmen – Kinderschutz – Wer sorgt für wen? Vortrag von Alexandra Retkowski. Kommentar: u.a. Marianne Leuzinger-Bohleber. Kassel, Fachtagung „Helfen, aber wie? Auf der Suche nach dem Königsweg. Professionelle Praxis in Fällen der Kindeswohlgefährdung“, 4./5.11.2010


hr2-kultur, Doppel-Kopf, Gastgeberin: Doris Weber, am Tisch mit Rolf Haubl, „Der Gelassene“, Thema: Alleinsein ist eine Lebenskunst, 5.11.2010

„Der 9. November: Ein deutsches Datum! Gedenken oder Erinnern?“ Podiumsdiskussion mit Hannes Heer, Kurt Grünberg und Monica Kingreen. Hofheim, 2. Brühlwiesengespräch, 9.11.2010


Überregionale Forschungsgruppe am Sigmund-Freud-Institut zu den psychosozialen Spätfolgen der Shoah. Moderation: Kurt Grünberg. Frankfurt, SFI, 27.11.2010


München, Ludwig-Maximilians-Universität, Internationale Konferenz „Bindungen - Paare, Sexualität und Kinder“. Teilnahme im Rahmen des Projekts „Erste Schritte“ (Judith Lebiger-Vogel), 12.-14.11.2010


Pressekonferenz zur aktuellen Bauplanung für das SFI – symbolischer Spatenstich für die Renovierung und den Erweiterungsbau. Mit der Hessischen Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann, Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl, dem Herausgeber der FAZ Werner D‘Inka, dem Hessischen Baumanagement und dem Darmstädter Büro SWAP-Architekten (Stefan Wagner). SFI, 2.12.2010


Frankfurter Rundschau, Interview mit Marianne Leuzinger-Bohleber zu einer Baby-Entführung [siehe Frankfurter Rundschau vom 10.12.2010: Nach Baby-Entführung. Fachfrau erklärt mögliche Motive]


Mannheimer Morgen, Interview mit Rolf Haubl über ADHS [siehe Mannheimer Morgen vom 18.12.2010: Falsche ADHS-Diagnosen]