JOSEPH SANDLER PSYCHOANALYTIC RESEARCH CONFERENCE 2014



THE UNCONSCIOUS
A bridge between psychoanalysis and cognitive science
Researchers and clinicians in dialogue

DAS UNBEWUSSTE
Eine Brücke zwischen Psychoanalyse und Cognitive Science
Forscher und Praktiker im Dialog




Friday, February 28 to Sunday, March 2, 2014

Goethe-Universität, Campus Westend, Casino
Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main


Veranstalter: Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt am Main; Research Board der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV); IDeA Center, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Universität Kassel

Patronage: Peter Feldmann, Mayor of the City of Frankfurt
Schirmherrschaft: Peter Feldmann, Frankfurter Oberbürgermeister

Unterstützt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG),
die Stiftung Sigmund-Freud-Institut und das IDeA-Zentrum, Frankfurt


 


The conference languages will be English and German.
Kongresssprachen sind Englisch und Deutsch.

Der Besuch der Konferenz wird bei der Landeskammer für Psychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -therapeuten Hessen beantragt.


You are invited to the Joseph Sandler Research Conference 2014 taking place in Frankfurt for the 7th time. Joseph Sandler initiated this conference – together with other leading psychoanalytic clinicians and researchers. His aim was to build bridges between psychoanalysts working mainly in their private offices and those engaged in various forms of extra-clinical research in academic institutions. Joseph Sandler was President of the International Psychoanalytical Association (IPA), Freud Memorial Professor at University College London (UCL) and at the Hebrew University in Jerusalem. He was also senior scientist at the Sigmund Freud Institute in Frankfurt between 1986 and 1990.

The conference this year is devoted to a central topic of the interdisciplinary dialogue between contemporary psychoanalysis and other scientific disciplines: the Unconscious. As is well-known, in Freud´s time psychoanalysis was characterized as “the science of the unconscious mind”. In the last hundred years many other disciplines, among them cognitive science, have studied non conscious mental functions. What are the differences between the conceptualisation of “the unconscious” in psychoanalysis and cognitive science? Is the core thesis of psychoanalysis still plausible, namely that unbearable impulses and ideas from the past and present are banished into the unconscious, from where they continue to determine feelings, thoughts and behaviours in unknown ways? And is such an understanding of the unconscious still central for helping patients in contemporary psychotherapy?

These sorts of questions will be discussed by interdisciplinary researchers and practising psychoanalysts and psychotherapists.

We are pleased that such prominent international speakers have accepted our invitations and that we were able to organize this international conference in cooperation with the Sigmund Freud Institute and the  IDeA Centre of the LOEWE ‘excellence initiative’ in the state of Hessen.

We expect a most interesting exchange of psychoanalysts and psychotherapists in dialogue with their interdisciplinary scientific colleagues, as well as with other professionals and the broader public.


Ricardo Bernardi
Rober Galatzer-Levy
Marcus Hasselhorn
Marianne Leuzinger-Bohleber
Anne-Marie Sandler and
Mark Solms (Chair)


-> Programme of the conference.



 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Sie zu der Joseph Sandler Research Conference 2014 einzuladen, die zum siebten Mal in Frankfurt/Main stattfindet. Joseph Sandler rief – zusammen mit führenden Forschern und Klinikern der internationalen Psychoanalyse – diese Konferenz ins Leben, um den Dialog zwischen klinisch und empirisch Forschenden im Feld der Psychoanalyse zu intensivieren. Joseph Sandler war u. a. Präsident der International Psychoanalytical Association, Freud Memorial Professor am University College London (UCL) und an der Hebrew University Jerusalem. Er war von 1986 bis 1990 Gastwissenschaftler am Sigmund-Freud-Institut. Es war ihm ein Anliegen, Brücken zu bauen zwischen Klinikern, die vorwiegend in ihrer Privatpraxis arbeiten und psychoanalytischen Forschern verschiedenster Ausprägung, die in Institutionen arbeiten.

Die diesjährige Konferenz ist dem Kernthema des interdisziplinären Dialogs zwischen der Psychoanalyse und Nachbardisziplinen gewidmet: dem Unbewussten. Bekanntlich wird die Psychoanalyse seit Freud´s Zeiten als „Wissenschaft der Unbewussten“ definiert. Doch inzwischen haben sich viele andere Disziplinen, so auch die Cognitive Science, mit der Frage nicht bewusster Informationsverarbeitungsprozesse beschäftigt. Doch verstehen diese Forscher das Gleiche unter „dem Unbewussten“? Kann die Kernthese der Psychoanalyse angesichts neuerer Forschungen aus dem Bereich der Kognitions- und Neurowissenschaften noch aufrecht erhalten werden, dass es ein „dynamisches Unbewusstes“ gibt, in das Tabuisiertes, seelisch nicht Erträgliches verbannt wird und oft unerkannt aktuelles Denken, Fühlen und Handeln beeinflusst? Erweist sich dieses Verständnis des Unbewussten nach wie vor  für einen Veränderungsprozess in Psychoanalysen und Psychotherapien als unverzichtbar?

Diese Fragen werden, wie es der Tradition der Sandler Konferenzen entspricht, im Dialog zwischen Forschern und Praktikern diskutiert.

Wir freuen uns, dass wir international ausgewiesene Experten für die Tagung gewinnen konnten und dass wir auch in diesem Jahr diese internationale Konferenz gemeinsam mit dem SFI und  dem IDeA Zentrum der Hessischen LOEWE Exzellenzinitiative organisieren können.

Wir sind überzeugt, dass diese Tagung einen interessanten Austausch zwischen Psychoanalytikern, Psychotherapeuten und ihren interdisziplinären Gesprächspartnern, aber auch anderen Berufsgruppen und einem interessierten öffentlichen Publikum verspricht und hoffen, dass sie auf Ihr Interesse stößt.

Ricardo Bernardi
Rober Galatzer-Levy
Marcus Hasselhorn
Marianne Leuzinger-Bohleber
Anne-Marie Sandler and
Mark Solms

Hier finden Sie das -> Programm.
 
  

Contact

Paula Barkay
13 Prowse Place
London NW1 9PN
Phone +44 20 7482 6999
FAX +44 20 7284 4030
E-mail paula.barkay@
neuropsa.org


Sigmund-Freud-Institut
Beethovenplatz 1-3
D-60325 Frankfurt am Main
Phone +49 69 971204 149
FAX +49 69 971204 150
E-Mail eggers@
sigmund-freud-institut.de

 


Hier finden Sie die
-> Videodokumentation
zur Sandler Research Conference 2014.