Vorträge der Mitarbeiter/-innen des Instituts

Archiv 2012


Mit Ritalin leben. ADHS-Kindern eine Stimme geben
Rolf Haubl
Goethe-Universität, Ringvorlesung „Schule und Gesundheit“, 12.1.2012


Zeitgemäße psychoanalytische Forschung am Beispiel der LAC-Studie
Ulrich Bahrke
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Symposium: „Der Paradigmenwechsel in der modernen Psychoanalyse“, 13.1.2012


Gefühlserbschaft und Rechtsextremismus
Jan Lohl
Evangelische Akademie Hofgeismar, Tagung „Das psychohistorische Erbe der Nazizeit – und seine Spuren in der Gegenwart“, 20.-22.1.2012


Psychoanalysis and neurosciences: Some remarks on dreams and realities in a fascinating contemporary dialogue
und
Chronic depression: A challenge for psychoanalysis as well as for cognitive-behavioral treatment. First results from a contemporary therapy-outcome study
Marianne Leuzinger-Bohleber
Oslo, Konferenz „Trauma, Depression and Dreams. Neuroscience and Psychotherapy”, 27./28.1.2012


Groll, Scham und Zorn – Eine Analyse des Blicks
Heinz Weiß
Freiburg i. Br., 33. Arbeitstagung des Freiburger Arbeitskreises Literatur und Psychoanalyse, 28.1.2012


Sehen und Gesehenwerden – Zur Rolle des Blicks in Zuständen von Groll, Scham und Zorn
Heinz Weiß
Tübingen, Institut für Psychoanalyse der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Stuttgart-Tübingen, 8.2.2012


Raum und Zeit in der Analyse einer psychotischen Patientin
Heinz Weiß
Würzburg, Institut für Psychoanalyse und Analytische Psychotherapie, 10.2.2012


Erste Schritte - ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund
Judith Lebiger-Vogel
Präsentation auf dem IDeA-Bilanzworkshop, Frankfurt, 16.2.2012


The elements of mathematical creativity and the function of the attachment style in early childhoods
Melanie Münz, Verena Neubert
Frankfurt am Main, POEM 2012 (A mathematics education perspective on early mathematics learning between the poles of instruction and construction), 27.-29.2.2012


Riskante Arbeitswelten – Arbeit und Leben in Organisationen 2012. Ergebnisse der Studie und Diskussion der Forschungsergebnisse mit Großgruppenmethoden
Rolf Haubl, Günter G. Voß
Tagung „Riskante Arbeitswelten - Arbeit und Leben in Organisationen“
Evangelische Akademie Tutzing in Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Supervision, Sigmund-Freud-Institut, Technische Universität Chemnitz. Tutzing, Evangelische Akademie, 29.2.-1.3.2012


Männergesundheit aus psychosozialer und psychoanalytischer Sicht
Ulrich Bahrke
Frankfurt, Fachtagung Männergesundheit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, 29.2.2012


Introduction to the conference
Marianne Leuzinger-Bohleber, Peter Fonagy
Frankfurt, 13th Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference 2012, “Research in early parenting and the prevention of disorder: Interdisciplinary challenges and opportunities”, 2.-4.3.2012


FIRST STEPS: Prevention with immigration families
Judith Lebiger-Vogel, Claudia Burckhardt-Mußmann
Frankfurt, 13th Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference 2012, “Research in early parenting and the prevention of disorder: Interdisciplinary challenges and opportunities”, 2.-4.3.2012


Prevention in kindergartens / EVA Project
Katrin Luise Läzer, Nicole Pfenning-Meerkötter, Verena Neubert, Lorena K. Hartmann, Marianne Leuzinger-Bohleber et al.
Frankfurt, 13th Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference 2012, “Research in early parenting and the prevention of disorder: Interdisciplinary challenges and opportunities”, 2.-4.3.2012


Totem und Tabu – Lernen durch Erfahrung oder Ausbildung nach dem Modell von Totem und Tabu? Versionen der Ödipussituation in der psychoanalytischen Institution
Heinz Weiß
Berlin, Institut der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft, 3.3.2012


Riskante Arbeitswelten
Rolf Haubl
Oberjosbach, Betriebsräteversammlung der Gewerkschaft NGG, 16.3.2012


Macht und Ohnmacht in Institutionen
Ullrich Beumer
Berlin, 8. Landespsychotherapeutentag, „Psychotherapie in Institutionen“, 16.3.2012


Psychodynamische Prozesse in Organisationen
Ullrich Beumer
Kiel, John-Rittmeister Institut für Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychosomatik, 23.3.2012


„Was Du ererbt von Deinen Vätern …“ Gefühlserbschaften des Nationalsozialismus
Jan Lohl
Frankfurt am Main, Evangelische Stadtakademie, Römerberg 9, Studientag zum Thema „Kindheit im Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg - Trauma im Alter“, 24.3.2012


Die LAC-Depressionsstudie – Stichprobenbeschreibung und erste Ergebnisse nach einem Jahr Behandlung
Alexa Negele, Ulrich Bahrke
München, Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 29.3.2012


„Loyal, aber nicht abhängig“ - Einige Anmerkungen zur Entwicklung von Organisationen
Ullrich Beumer
Schwerte, Tagung für interne Supervisoren der Ev. Kirche, „Führung und Generativität“, 16.-18.4.2012


Groll, Scham und Zorn – Zur Rolle des Blicks bei narzisstischer Organisation der Persönlichkeit
Heinz Weiß
Ulm, Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, 20.4.2012


Trauma und Depression – Klinische Beobachtungen aus der LAC Depressionsstudie
Marianne Leuzinger-Bohleber
Workshop II: „Die Rolle des Erzählens in der Traumatherapie”. Freiburg Institute for Advanced Studies der Universität, 3.5.2012


Psychosoziale Beratung bei genetischen Erkrankungen
Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann
Frankfurt, Kommunikationszentrum am Krankenhaus Nordwest, Kurs für Frauenärzte „‘Fachgebundene genetische Beratung im Kontext vorgeburtlicher Risikoabklärung‘ entsprechend dem Gen-Diagnostik-Gesetz“, veranstaltet von Fetal Medicine Foundations Deutschland, 5.5.2012


Resilienz und Selbstfürsorge. Forschungsergebnisse und Konzepte
Rolf Haubl
Mainz, Jahrestag des Berufsfachverbandes für betriebliche Sozialarbeit, „Betriebliche Sozialarbeit in turbulenten Zeiten“, 9.5.2012


Scenic memory of the Shoah – “The adventuresome life of Alfred Silbermann“
Kurt Grünberg
Ben-Gurion University of the Negev in Beer Sheva / Israel, International and Interdisciplinary Conference "The horrors of trauma: Violence, reenactment, nation, and film" (in cooperation with Sigmund-Freud-Institut), 13.-15.5.2012


Begegnung auf Augenhöhe?! Mit Schülerinnen und Schülern sprechen, nicht über sie!
Rolf Haubl
Frankfurt, Lessing-Gymnasium, veranstaltet vom Stadtelternbeirat, 14.5.2012


„Süße Krankheit – gestern”? Spaltungen in der jüngeren deutschen Geschichte
Tomas Plänkers
Berlin, DPV-Frühjahrstagung, 17.5.2012


Perversion und Spaltung
Heinz Weiß
Berlin, Vortrag und Arbeitsgruppe anlässlich der Frühjahrstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung am 19.5.2012


On Medea fantasy
Marianne Leuzinger-Bohleber
Helsinki, University, COWAP Conference “Medea - women and destructiveness”, 25./26.5.2012


Primitive und scheiternde Formen der Wiedergutmachung – ihre Bedeutung für die Analyse pathologischer Persönlichkeitsorganisationen
Heinz Weiß
Arbeitsgemeinschaft der Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin e.V., 31.5.2012


„noch gesund? - schon krank?“
Rolf Haubl
Krems, Donau-Universität, gleichnamige Tagung, 1.6.2012


Wie entsteht Neues in der Psychoanalyse? – eine kleinianische Perspektive
Heinz Weiß
Berlin, Hauptvortrag und Diskussionsforum anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft am 1.6.2012


Depression und Trauma. Ergebnisse einer vergleichenden Therapiestudie zur psychoanalytischen und verhaltenstherapeutischen Langzeitbehandlung
Marianne Leuzinger-Bohleber
Freiburg, Universitätsklinikum, Interdisziplinäres Kolloquium „Seele – Körper – Geist“, 12.6.2012


„Führung und Anerkennung in Organisationen“
Rolf Haubl
Potsdam, 1. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie (D3G) „Gruppenanalyse für alle? - in Klinik, Praxis und Organisationen“, 15.-17.6.2012


Über die Fähigkeit zum Dissens
Tomas Plänkers
Sigmund-Freud-Institut, 21.6.2012


„Erste Schritte“ – ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund
Korinna Fritzemeyer, Rose Ahlheim
Berlin, Kindergesundheitshaus e.V., Vivantes Klinikum Neukölln, 27.6.2012


The LAC depression study
Alexa Negele
Medizinische Universität Wien, Symposium on psychoanalysis outcome studies, 30.6.2012


Psychoanalytische Therapie von Borderline-Patienten im teilstationären Setting
Heinz Weiß
Freiburg i.Br., Universität, 1. Gemeinsamen Forschungswerkstatt stationäre und tagesklinische Psychotherapie, 6.7.2012


The individual and the democratic state. Kelsen's reception of Freud and its importance for a critical political psychology
Hans-Joachim Busch
Ormskirk, Edgehill University, International Conference on Kelsen and Weber, 11.-13.7.2012


Paradoxien der Generativität: Stagnation, der Groll der Fünfzigjährigen und die neuen Wege junger Professioneller
Ullrich Beumer, Nora Alsdorf
Frankfurt, Haus am Dom, Gestörte Generativität. 4. Frankfurter Kongress für psychodynamisches Coaching und psychoanalytische Sozialpsychologie. 14.7.2012


Groll, Scham und Zorn als narzisstische Zustände – psychodynamische Aspekte und behandlungstechnische Probleme
Heinz Weiß
Bietigheim, Psychosomatisches Forum, 17.7.2012


Groll, Scham und Zorn – eine Analyse des Blicks
Heinz Weiß
Universität Freiburg i. Br., Klinik für Psychosomatische Medizin, 29.7.2012


Erste Schritte – ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund
Marianne Leuzinger-Bohleber
Berlin, 1. Präventionskonferenz Neukölln, 8.8.2012


Schlappe Helden – müde Krieger
Ulrich Beumer
Köln, Filmtagung „Die Müdigkeitsgesellschaft“, 9.8.2012


Supervision, Coaching und Kollegiale Beratung
Ullrich Beumer
Recklinghausen, Tagung für Familienrichter/innen des Oberlandesgerichts Köln, 23.8.2012


Selbstbegegnung im Spiegel
Rolf Haubl
Bergisch-Gladbach, „Symposium für Psychoanalyse und Gruppenanalyse“, 25.8.2012


Wahre Liebe: Zur Kommerzialisierung eines großen Gefühls
Rolf Haubl
Sommeruniversität Psychoanalyse 2012: Psychoanalytische Praxis. Frankfurt, Fachhochschule, 29.8.2012


Der Traum in der Psychoanalyse – zwischen Klinik und Empirie
Tamara Fischmann
Sommeruniversität Psychoanalyse 2012: Psychoanalytische Praxis. Frankfurt, Fachhochschule, 31.8.2012


Festrede zur Preisverleihung an Marcel Beyer, dem neuen Stadtschreiber von Bergen-Enkheim
Marianne Leuzinger-Bohleber
Stadtschreiberfest, 31.8.2012


„Die Deutschen wurden bestraft, die Juden nicht“. Zur Konstitution des Antisemitismus nach Auschwitz im Alltagsdiskurs der 1950er Jahre
Jan Lohl
Antisemitismus/Erfahrungen. Spätfolgen der Shoah und Antisemitismus heute. Tagung Szenisches Erinnern II. Fachhochschule Frankfurt, 8./9.9.2012


Erste Schritte – ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund
Anne Busse, Korinna Fritzemeyer, Constanze Rickmeyer
Rauischholzhausen, DPV-Forschungswerkstatt, 7./8.9.2012


Ist das Antisemitismus? Deutsch-jüdische Erfahrungen nach der Shoah
Kurt Grünberg
Antisemitismus/Erfahrungen. Spätfolgen der Shoah und Antisemitismus heute. Tagung Szenisches Erinnern II. Fachhochschule Frankfurt, 8./9.9.2012


„Schlappe Krieger – müde Helden“ – Anmerkungen zur Müdigkeit von Führungskräften, ihren Mitarbeiter/innen und Berater/innen
Ullrich Beumer
Köln, im Rahmen der Filmtagung: „Die Müdigkeitsgesellschaft“, Veranstalter: psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln Düsseldorf/inscape international, 9.9.2012


Glück in der Medizin – Glück durch Psychotherapie? Überlegungen zu Utopie und Wirklichkeit in Zeiten der Postmoderne
Heinz Weiß
Wirtschaftsclub Stuttgart, Literaturhaus, 13.9.2012


Trauma and chronic depression: Clinical results from the LAC Study of chronic depression
Marianne Leuzinger-Bohleber
Attachment, assessment and treatment: The DMM approach
3rd Biennial Conference of The International Association for the Study of Attachment (IASA) in corporation with Sigmund-Freud-Institut
Fachhochschule Frankfurt, 14.-16.9.2012


Demographischer Wandel – Konsequenzen für die Gestaltung der Altersphasen
Ullrich Beumer
Dingden, Jahrestagung der Telefonseelsorge, Akademie Klausenhof, 14.-16.9.2012


Die Stadt als Unort und Möglichkeitsraum
Rolf Haubl
Hamburg, 4. Psychotherapietag in Hamburg, 15.9.2012


Manic defenses against depression
Tomas Plänkers
Shanghai, China, The 3rd Chinese Psychoanalytic Congress, 20.-22.9.2012


"The inability to mourn" (A. and M. Mitscherlich)
Tomas Plänkers
Psychic coping with the situation in Germany after 1945. Shanghai, China, The 3rd Chinese Psychoanalytic Congress, 20.-22.9.2012


Entangled with the Object. Comment to David Bell: Paranoia in the consulting room and in everyday life
Tomas Plänkers
Shanghai, China, The 3rd Chinese Psychoanalytic Congress, 20.-22.9.2012


Embodiment – Trauma – Depression. Klinische Psychoanalyse im Dialog mit den Neurowissenschaften
Marianne Leuzinger-Bohleber
Lindau am Bodensee, 63. Jahrestagung der DGPT, 21.-23.9.2012


Erste Schritte – ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund
Judith Lebiger-Vogel, Constanze Rickmeyer
Bielefeld, 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 25.9.2012


'Scheinhaftes inneres Königreich' oder: Das 'Volk' als imaginäre Gemeinschaft. Psychoanalytische Überlegungen zur Konstitution politischer Einheitsvorstellungen
Jan Lohl
Veranstaltung des Arbeitskreises Politische Psychologie, „Inszenierung, Desymbolisierung und Protest. Probleme heutiger Demokratien in politisch-psychologischer Perspektive“; 25. wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, „Die Versprechen der Demokratie“. Tübingen, Eberhard Karls Universität, 28.9.2012


Ethische Fragen in der Psychotherapieforschung. Zum Problem randomisierter Studien
Marianne Leuzinger-Bohleber
Hamburg, Akademie für Ethik in der Medizin-Jahrestagung 2012 „Ethik und Psyche“, 28.9.2012


Die metaphorische Evidenz der Diagnose. Woran leiden Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die „ausgebrannt“ sind?
Rolf Haubl
Bochum, 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Ad-hoc-Gruppe „Leistung und Erschöpfung. Burnout - Kehrseite der Leistungsgesellschaft“, 2.10.2012


Der Turm – Über die Anziehungskraft eines Rückzugsortes
Heinz Weiß
SFI, 4.10.2012


Psychische Gesundheit – ihre Bedeutung für die medizinische Versorgung und die gesellschaftliche Entwicklung
Heinz Weiß
Stuttgart, Robert-Bosch-Krankenhaus, 4.10.2012


Bindung und Frühprävention. Forschungsprojekte am SFI
Marianne Leuzinger-Bohleber
Frankfurt, Horizonte-Lernwerkstatt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, 4.10.2012


Über das Verstehen des Verstehens in Gruppen
Katharina Liebsch, Jan Lohl, Jo Reichertz
Ruhr-Universität Bochum, 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Panel der Sektion Wissenssoziologie, 5.10.2012


Forwarding trauma to the next generation. The follow-up oft he Chinese Cultural Revolution
Tomas Plänkers
Universität Wien, Institut für Sinologie, Workshop “The affective foundations of contemporary Chinese society”, 13.10.2012


Mit Ritalin leben. ADHS-Kindern eine Stimme geben
Rolf Haubl
Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (Burghölzli), Psychiatrisches Kolloquium, 26.10.2012


Der Turm – über die Anziehungskraft eines Rückzugsortes
Heinz Weiß
Stuttgart, Robert-Bosch-Krankenhaus, Arbeitstagung „Verstecke und Verließe – Schwierigkeiten im Umgang mit Zuständen seelischen Rückzugs“, 27.10.2012


Die Psyche in der entgrenzten Arbeitswelt
Stephan Voswinkel, Nora Alsdorf
Köln, 16. inscape Jahrestagung "Transparent ist nur das Tote – Zur Psychodynamik von Grenzen und Grenzenlosigkeit", 27.10.2012


Konzept des Embodiment – Das Problem der Einheit und Pluralität in der heutigen Psychoanalyse
Marianne Leuzinger-Bohleber
24. Arbeitstagung der Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse MAP e.V., 28.10.2012


Groll, Scham und Zorn – pathologische Organisation der Persönlichkeit und die Funktion des Blicks
Heinz Weiß
Psychoanalytisches Institut Berlin e.V., 31.10.2012


„Männer unter Druck“
Rolf Haubl
Kassel, Internationaler Männertag, veranstaltet vom Regierungspräsidium, 1.11.2012


„Süße Krankheit – gestern”? Über Spaltungen in der jüngeren deutschen Geschichte
Tomas Plänkers
Berliner Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie (BIPP), 2.11.2012


Riskante Arbeitswelt
Rolf Haubl
Hamburg Harburg, „Woche für seelische Gesundheit“, Harburger Bündnis gegen Depression, 5.11.2012


Süße Krankheit gestern - Über Spaltungen in der jüngeren deutschen Geschichte
Tomas Plänkers
SFI, 8.11.12


Psychoanalyse und Verhaltenstherapie im Dialog. Die Behandlung chronifizierter depressiver Störungen – Erste Ergebnisse aus der ‚LAC-Studie‘
Marianne Leuzinger-Bohleber, Martin Hautzinger
Universität Tübingen, 8.11.2012


„Inividia - Neidisch sind immer nur die anderen“
Rolf Haubl
Bremer Psychoanalytisches Institut, Ringvorlesung „Die sieben Todsünden. Menschliches, Allzumenschliches psychoanalytisch betrachtet“, 16.11.2012


Trauma und Depression
Ralph Grabhorn, Alexa Negele
19. Frankfurter Psychiatrie-Symposion „Trauma, Traumatisierung, psychische Erkrankung“, 17.11.2012


Präsentation zum Projektbeginn von ERSTE SCHRITTE in Berlin
Marianne Leuzinger-Bohleber
Kindergesundheitshaus e.V., Vivantes Klinikum Neukölln, 20.11.2012


Zum Engagement von Horst-Eberhard Richter am Sigmund-Freud-Institut
Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl
Bad Homburg, Herbsttagung der DPV 2012, „Die Psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe“, Forum „Für sozialkritisches Nachdenken und gesellschaftspolitisches Engagement. Forum zu Ehren von Horst-Eberhard Richter“, 23.11.2012


Szenisches Erinnern der Shoah - Zur transgenerationalen Tradierung extremen Traumas in Deutschland
Friedrich Markert, Kurt Grünberg
Bad Homburg, Herbsttagung der DPV 2012, „Die Psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe“, Forum, 24.11.2012


‘Three Level Model for Clinical Observation‘
Marianne Leuzinger-Bohleber
Bad Homburg, Herbsttagung der DPV 2012, „Die Psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe“, AG, 24.11.2012


Die LAC-Depressions-Studie
Ulrich Bahrke, Alexa Negele
Bad Homburg, Herbsttagung der DPV 2012, „Die Psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe“, AG, 24.11.2012


Warum sollten Töchter nicht erste Wahl sein? Familiendynamik und Nachfolge in Familienunternehmen
Rolf Haubl
Frankfurt, Haus am Dom, 6. Frankfurter Familienkongress zum Thema „Familienbetriebe zwischen Tradition und Zukunft“, 26.11.2012


Konzept des Embodiment – Das Problem der Einheit und Pluralität in der heutigen Psychoanalyse
Marianne Leuzinger-Bohleber
SFI, 29.11.2012


Das Trauma der chinesischen Kulturrevolution im Spiegel biographischer Interviews
Tomas Plänkers
Ostasiatisches Seminar der Universität Zürich, 29.11.2012


Moderne Biotechnologie und die psychologischen Auswirkungen
Tamara Fischmann
Berlin, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Workshop „Kulturelle Faktoren der Vererbung III: Verfahren“, 1.12.2012


Mit Schülerinnen und Schülern reden - nicht über sie. Neue Gesprächsformen zwischen Eltern, Schülern und Lehrkräften
Vortrag und Gestaltung des Fachtags
Rolf Haub, Panja Schweder, Jan Lohl, Marie-Sophie Löhlein und PraktikantInnen
Groß Umstadt, Max Planck-Schule, 1.12.2012


Wissenschaftlicher Festvortrag
Rolf Haubl
zum zehnjährigen Bestehen des von HKM und Landeselternbeirat getragenen Projektes elan („eltern schulen aktive eltern“). Wiesbaden, Schloss Biebrich, 1.12.2012


Hört beim Geld die Liebe auf und verdirbt es den Charakter?
Rolf Haubl
Fortbildungsveranstaltung der Ärzteschaft Karlsruhe, 5.12.2012


Beruf und Familie vereinbaren? Psychoanalytische Perspektiven
Marianne Leuzinger-Bohleber
Kassel, UNIKIMS Vortragsreihe „Beruf und Familie vereinbaren“, 5.12.2012


Psychologie der Nachhaltigkeit
Rolf Haubl
Berlin, Rittmeister-Gedenkvorlesung am Psychoanalytischen Institut Berlin, 7.12.2012


Macht Großstadt psychisch krank?
Rolf Haubl
Sigmund-Freud-Institut, 13.12.2012